Mit einem Bestand von derzeit über 5000 Steinmustern gilt das Natursteinarchiv als größte Sammlung dieser Art in der Welt. Zurzeit findet man Musterplatten aus über 100 Staaten.

Es enthält weiterhin zwei systematisch aufgebaute, petrographische Lehrsammlungen mit je 4000 Handstücken.

Neben einer kleinen paläontologischen Sammlung gibt es noch eine mineralogische mit 1500 Ausstellungsstücken.
Von besonderem Wert für die Natursteinforschung ist eine Sammlung von 1000 Dünnschliffen für die Polarisationsmikroskopie.


Die Hauptaufgaben des Deutschen Natursteinarchivs

• Archivierung aller im deutschsprachigen Raum für Architektur und Skulptur verwendeten Natursteine sowie aller in der Welt geförderten und international angebotenen Sorten von Naturstein.

• Beratung von Bauherren, Architekten, Behörden und Verarbeitungsbetrieben über die Gesteinsauswahl.

• Identifizierung von Proben historischer Baugesteine und Empfehlung für entsprechende Ersatzmaterialien.

• Sammlung aller erreichbaren geologischen, petrographischen, technologischen, kulturellen und kommerziellen Daten über die Gesteine.


Für die Gesteinsprüfung können in einem Prüflabor die wichtigsten technischen Daten – generelle und sortenspezifische – nach den gültigen Richtlinien ermittelt werden. Es stehen alle erforderlichen Prüfmaschinen und Laboreinrichtungen bereit.

Ausführliche Informationen zum Deutschen Natursteinarchiv

NEWSLETTER

Der neue Bildband ...

Felsenlabyrinth Luisenburg

Greifvogelpark

Luisenburg-Festspiele

Fichtelgebirgsmuseum